Paula - Paulinchen wurde Erwachsen



Hallo Ihr Lieben ❤️

Paulinchen ist bei Euch eingeschlagen wie eine Bombe.
Das freut uns riesig 😍 Ganz lieben Dank fĂŒr Euer Feedback Nachrichten und Fotos Eurer "Paulinchen". 💋

Wir haben Paulinchen nun etwas Erwachsener werden lassen und mit Körnern ausgestattet 😉
Es ist einfach ein tolles Brot, welches sich prima abwandeln lÀsst und auch hier mit Körnern eine Wucht ist.
Wir stellen immer wieder fest, dass ein Brot mit ganz wenig Hefe und lÀngerer Ruhezeit nicht zu vergleichen ist mit einer schnelleren Variante ! Probiert es mal aus. Ihr werdet begeistert sein.






Ihr benötigt fĂŒr 1 Brot und den Ofenmeister:
350 g Wasser
1 g frische Hefe
20 g ZuckerrĂŒbensirup
300 g Mehl, Type 550
200 g Weizenmehl, Type 1050
60 g Roggenmehl, Type 1150
25 g weiche Butter
10 g Salz
30 g Leinsamen
30 g Sonnenblumenkerne
40 g Haferflocken
optional 1 TL *Roggenmalz 

ausserdem:
1 Handvoll Haferflocken, Mohn, Sonnenblumenkerne und Leinsamen zum Bestreuen




Zubereitung mit Thermomix ( Variante ohne TM weiter unten )

Wasser und Hefe in den Mixtopf geben, 3 Min. / 37° / Stufe 2 erwĂ€rmen.

Restliche Zutaten hinzufĂŒgen und alles 7 Min. / Teigknetstufe verarbeiten.

Den Teig in eine bemehlte SchĂŒssel geben, abdecken und 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. In dieser Zeit den Teig zweimal falten.
Dazu den Teig mit beiden HÀnden soweit wie möglich zu einem Rechteck dehnen. Dieses wie einen Brief (gedrittelt) zusammenfalten. Noch einmal in die LÀngsrichtung des gefalteten Teigpaketes dehnen und wieder gedrittelt zusammenfalten.

Den Teig am nÀchsten Tag auf eine bemehlte ArbeitsflÀche geben, rund wirken und zu einem Brotlaib formen.

Brotlaib in den mit Mehl bestÀubten Ofenmeister geben, mit Wasser leicht befeuchten und den Saaten bestreuen. Brotlaib nach Belieben einschneiden.

Ofenmeister mit Deckel in den kalten Backofen, auf das Rost im untersten Drittel stellen und bei 230°C  60 Minuten backen.

Deckel abnehmen und weitere ca. 10 Minuten bis zur gewĂŒnschten BrĂ€unung weiterbacken.

Notes:
Die angegebene Hefemenge von 1 g ist richtig ! Das entspricht etwa ErbsengrĂ¶ĂŸe. Kleinste Hefemengen wiegen mir mit einer *Löffelwaage. 

Durch die lange Ruhezeit ist nicht mehr Hefe notwendig. Ihr werdet mit einem aromatischen Brot, ohne Hefegeschmack ĂŒberrascht. Ein richtig guter Brotgeschmack entwickelt sich erst mit der Zeit.

Das Roggenmalz ist optional. Gibt dem Brot aber eine schöne Farbe und aromatischen Geschmack. ZusÀtzlich kann es die Krumen- und Krusteneigenschaften verbessern.



https://herzfeld.shop-pamperedchef.de/willkommen/


Zubereitung ohne Thermomix ( Variante ohne TM weiter unten )


Hefe mit lauwarmen Wasser verrĂŒhren.

Restliche Zutaten zugeben und zu einem homogenen Teig verkneten.

Den Teig in eine bemehlte SchĂŒssel geben, abdecken und 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. In dieser Zeit den Teig zweimal falten. Egal zu welcher Zeit. Wir haben es auch schon mal vergessen, hat nicht geschadet.

Dazu den Teig mit beiden HÀnden soweit wie möglich zu einem Rechteck dehnen. Dieses wie einen Brief (gedrittelt) zusammenfalten. Nocheinmal in die LÀngsrichtung des gefalteten Teigpaketes dehnen und wieder gedrittelt zusammenfalten.

Den Teig am nÀchsten Tag auf eine bemehlte ArbeitsflÀche geben, rund wirken und zu einem Brotlaib formen.

Brotlaib in den mit Mehl bestÀubten Ofenmeister geben, mit Wasser leicht befeuchten und den Saaten bestreuen. Brotlaib nach Belieben einschneiden.
Ofenmeister mit Deckel in den kalten Backofen, auf das Rost im untersten Drittel, stellen und bei 230°C 60 Minuten backen.

Deckel abnehmen und weitere ca. 10 Minuten bis zur gewĂŒnschten BrĂ€unung weiterbacken.